Qekforum.de Foren-Übersicht Registrieren FAQ Mitgliederliste Karte Suchen Impressum

Qekforum.de Foren-Übersicht » Qek Junior » Frage zur Mechanischen und Hydraulischen Auflaufbremse
Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen 
Frage zur Mechanischen und Hydraulischen Auflaufbremse 
BeitragVerfasst am: Di 03 Mai, 2011 16:06 Antworten mit Zitat
Fuchs04
Anmeldedatum: 13.03.2009
Beiträge: 4
Wohnort: 23923 Selmsdorf
Hallo!

Ich bin Marcus komme aus Selmsdorf Mc.Pomm und möchte mir einen Qek zu legen (mit Chance habe ich morgen einen smiley1299.gif ) nun meine Fragen:
- Was ist besser und pflegeleichter Mechanisch oder Hydraulische Bremse?
- Sind die Bremsenarten Baujahrabhängig? oder wurde beides durchgehend gbaut?
- Ist es egal bei der 100er zulassung ob Mech. oder Hydr.?

Vielen Dank für eure Antworten im voraus der vielleicht ab Morgen stolzer Qek besitzer. Marcus
 
BeitragVerfasst am: Di 03 Mai, 2011 21:19 Antworten mit Zitat
Little
Admin
Anmeldedatum: 20.01.2008
Beiträge: 1388
Wohnort: Freital
smiley1957.gif

... zur Entscheidung, dir einen anzuschaffen!

- Was ist besser und pflegeleichter Mechanisch oder Hydraulische Bremse?

Hier wurde schon viel diskutiert. Es hat alles Vor- und Nachteile.
Die mechanische hat eine Rückfahrautomatik und verzichtet auf Hauptbremszylinder und Bremsflüssigkeit. Dafür sind Ersatzteile mit Ausnahme der Bremsbacken und Bremsseile ansich nicht zu bekommen. Die Bremsbacken sind zudem deutlich teurer als die hydraulischen. Aber die wechselt man ja auch nur alle 20 Jahre.

Die hydraulische muss man beim Rückwärtfahren an Steigungen oder Kanten blockiert werden wozu man aus dem Auto austeigen muss. Auf geraden Gelände gehts auch ohne Blockierung. Ersatzteile sind billig und alle zu bekommen.



- Sind die Bremsenarten Baujahrabhängig? oder wurde beides durchgehend gbaut?

Die letzten Jahre (glaub ab ca. 87) wurde nur noch mechanisch gebaut. Wenn ich mich irre, bitte berichtigen.


- Ist es egal bei der 100er zulassung ob Mech. oder Hydr.?

Ja.

Ich persönlich würde der Bremsart nicht zuviel Bedeutung zumessen und lieber Wert auf andere Dinge legen.
Beim Kauf ist es wichtig, dass die Bremse und die Auflaufeinrichtung funktioniert. Also das Zugrohr sollte sich in die Deichsel schieben lassen, von allein wieder heraus kommen und keins oder nur wenig seitliches Spiel haben.

_________________
Glaube nicht an etwas, nur weil du es gehört hast. Filmzitat "2012".
---------------------------------------------------------
QEK-Teile gibts bei http://qek-teile.de
 
BeitragVerfasst am: Mi 04 Mai, 2011 21:42 Antworten mit Zitat
Fuchs04
Anmeldedatum: 13.03.2009
Beiträge: 4
Wohnort: 23923 Selmsdorf
Hallo!

Danke für die Antwort! Der qek steht jetzt bei mir auf dem Hof smiley1299.gif Mechanisch gebremst BJ.1985 mit100kmh zulassung und Tüv neu smiley1287.gif einziges Problem habe eine feuchte Stelle hinten links am Boden wo das GFK aufhört im Holz ansonsten Top wo kann da Feuchtigkeit herkommen? Auf dem Holz lag PVC konnte also nicht Trocknen.

Ach ja wo speist man den Strom 230V ein??

Grüße von der Ostsee
Marcus
 
BeitragVerfasst am: Mi 04 Mai, 2011 22:10 Antworten mit Zitat
Little
Admin
Anmeldedatum: 20.01.2008
Beiträge: 1388
Wohnort: Freital
Normal liegt im Kleiderschrank ein Kabel, welches man durch das Loch im Boden des Kleiderschrankes heraus führt. Das Loch ist normal mittels eines schwarzen Stöpsels verschlossen.

_________________
Glaube nicht an etwas, nur weil du es gehört hast. Filmzitat "2012".
---------------------------------------------------------
QEK-Teile gibts bei http://qek-teile.de
 
BeitragVerfasst am: Mo 05 Sep, 2011 08:42 Antworten mit Zitat
Deluxe
Anmeldedatum: 17.07.2008
Beiträge: 2
Wohnort: Annaberg-Buchholz
Mein QEK Baujahr 1988 hat Hydraulikbremse.

Größter Vorteil - wie schon erwähnt - ist die Beschaffbarkeit der Einzelteile: HBZ, RBZ, Backen - alles Trabant und quasi an jeder "Ecke" zum fairen Preis zu haben.

Größter Nachteil:
Herkömmliche Bremsflüssigkeit und lange Standzeiten (wie bei Wohnwagen nunmal beinahe unvermeidlich) vertragen sich nicht gut, sodaß man recht häufig die festgegangene Bremserei erneuern muß.

Dafür gibts aber eine Lösung namens Silikon-Bremsflüssigkeit. Ich hab meinen vor wenigen Wochen umgestellt: HBZ, RBZ neu (regeneriert vom Fachbetrieb), Leitungen leergepustet und die neue Anlage mit DOT 5.0 befüllt. Mal sehen - ich gehe davon aus, jetzt langfristig Ruhe in der Bremsanlage zu haben.

Fairerweise muß man dazu sagen, daß die Hydraulik-QEKs bei der Wartung etwas aufwendiger sind als die Mechanik-QEKs, weil die Achsmutter auf der Rückseite der Achse liegt und man richtig drunterkrabbeln und auch den Stoßdämpfer demontieren muß, um den Achsstumpf ausbauen zu können.
Bei mechanischer Bremse ist das einfacher - Achsmutter analog Trabant von vorn lösen und fertig.
Frage zur Mechanischen und Hydraulischen Auflaufbremse 
  Qekforum.de Foren-Übersicht » Qek Junior
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  

  
  
 Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen  


Powered by phpBB © 2001-2004 phpBB Group
Designed for Trushkin.net | Themes Database.
Deutsche Übersetzung von phpBB.de